Nordsee-Insel Langeoog bietet barrierefreien Badespaß

Ausgabe 03-2019
Spazierwege aus Holzbohlen führen durch die Dünenlandschaft und am Strand entlang (Foto: Catharina Escales)

Vierzehn Kilometer feiner Sandstrand umrahmen die zauberhafte ostfriesische Nordseeinsel im Wattenmeer der deutschen Bucht. Die »Lange Insel« darf sich seit 1830 Seebad nennen und ist seitdem bei Besuchern für Urlaube wie Tagesausflüge beliebt. Die Küste Niedersachsens mit der Weserund Emsmündung ist nicht weit, die Überfahrt mit der Fähre binnen kurzer Zeit möglich. Und drüben angekommen weitet sich der Blick.

Es locken die schöne Inselgeographie mit Dünenlandschaft und Inselwäldchen, Wattenmeer und kleinem Sü.wassersee, sowie ein charmantes Dörfchen mit allem, was das Urlauberherz begehrt. Als einzige Nordseeinsel kommt Langeoog dabei ohne Küstenschutzbauwerke aus, so dass Feriengäste rundherum einen freien Blick auf das Meer genießen können. Über allem ragt der alte Leuchtturm als Wahrzeichen auf und macht die Kulisse des Eilandes unverwechselbar. 

Langeoog, das bedeutet Ruhe und Entschleunigung. Schon die einstündige Überfahrt mit der Fähre lässt bei vielen das Gefühl von Urlaub aufkommen. Die Sicht auf den in der Ferne liegenden Horizont entspannt die Augen. Und wer durch die sanfte Dünenlandschaft spaziert, das Gras leise im Wind rauschen hört und vielleicht noch das Glück hat, den Vogelzug betrachten zu können, dem geht das Herz auf und der Stresspegel sinkt.

Langeoog steht für sanfte Landschaft und Nordseegefühl, für Strandurlaub zu jeder Jahreszeit, für Küstenwind und Sanddorngrog, gemütliche Stunden in schönen Lokalen und ein besonderes Naturerlebnis im Wattenmeer. 

Inselguide »Langeoog barrierefrei« 

»Wir freuen uns über jeden Menschen, der diesen außergewöhnlich schönen Flecken Erde entdecken möchte und es sollte jedem ermöglicht werden.« Mit dieser schönen Einleitung werden wir online auf www.langeoog.de/inselguide/barrierefrei-erleben begrüßt. Die Einstimmung ist Programm. Sowohl auf dieser Internetseite als auch bei der Touristeninformation selbst bekommen wir nützliche Informationen und das Gefühl, dass für die Barrierefreiheit der Insel viel getan wurde. Und wird, denn man macht keinen Hehl daraus, mit dem Ist-Zustand noch lange nicht zufrieden zu sein. Wir freuen uns aber über all das, was es schon gibt und was bereits wunderbar beschrieben ist.

Unter dem Link www.langeoog.de/inselguide/barrierefreie-services sind Hilfsangebote und nützliche Adressen wie Arztpraxen, Rollstuhlverleih und mobile Pflege aufgelistet. …


Text: Catharina Escales