Entlastung für Elternassistenz

von Christian Brandt von Fackh

Foto: bbe e.V.

»Vor zwanzig Jahren hatte kaum eine Selbsthilfeorganisation das Thema auf der Agenda«, erinnert sich Kerstin Blochberger an die Anfänge. Damals gründete sie mit anderen Unterstützern den Bundesverband behinderter Eltern e. V. (BbE). Ihr Ziel: Eltern mit Behinderung sollten personelle Unterstützung bei der Betreuung und Versorgung ihrer Kinder erhalten. Seit 2018 ist gesetzlich verankert, dass behinderte Eltern Assistenz erhalten, um ihre Kinder versorgen und betreuen zu können (§78 Abs. 3 SGB IX-BTHG).

Nun ist bald eine weitere Etappe erreicht: Ab 2020 werden Partner und minderjährige Kinder aus der Mitfinanzierung dieser Assistenz entlassen. Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hat der Verein die Broschüre deshalb aktualisiert.

Der Ratgeber erklärt die Gesetze und bietet viele nützliche Tipps für die Beantragung und den Umgang mit Assistenten. Zu bestellen für 6 Euro beim BbE e. V. oder als kostenloser Download:

www.behinderte-eltern.de  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel in der Rubrik

Datenschutz-Einstellungen (Cookies)

Wir setzen Cookies auf den Internetseiten des Rollstuhlkurier ein. Einige davon sind für den Betrieb der Website notwendig. Andere helfen uns, Ihnen ein verbessertes Informationsangebot zu bieten. Da uns Datenschutz sehr wichtig ist, entscheiden Sie bitte selbst über den Umfang des Einsatzes bei Ihrem Besuch. Stimmen Sie entweder dem Einsatz aller von uns eingesetzten Cookies zu oder wählen Ihre individuelle Einstellung. Vielen Dank und viel Spaß beim Besuch unserer Website!