Tanken ohne Hupen

von Gabriele Wittmann

Barrierefreie Zapfsäule finden mit Wheel-Map
© fuelService

fuelService hilft an der Tankstelle

Tanken ist oft eine mühselige Angelegenheit. An der Zapfsäule angekommen eröffnet sich die Frage: Wie wird das Personal auf Fahrer mit Behinderung aufmerksam? Und darf ein Mitarbeiter aktuell die Kasse überhaupt verlassen?

Um dieses Problem zu beheben entwickelte der durch einen Fahrradunfall gelähmte Niall El-Assaad die App fuelService, die derzeit als Testversion in Deutschland verfügbar ist. Sie ist für die Nutzer kostenlos, viele Vereine und Verbände unterstützen das gemeinnützige Projekt.

Die App funktioniert in drei Schritten: Zunächst sucht sich der Fahrer oder die Fahrerin eine Tankstelle, die mit FuelService zusammenarbeitet. Noch vor der Fahrt kann er mit der App Hilfe anfordern und erfährt, ob ein Mitarbeiter demnächst Zeit haben wird, um beim Tanken zu helfen. Wenn die Antwort positiv ist, kann er losfahren.

Sobald der Fahrer an der Tankstelle angekommen ist, bestätigt er die Ankunft. Ein Mitarbeiter sendet die voraussichtliche Anzahl an Minuten, die es dauern wird, bis das Fahrzeug an die Reihe kommt. Wenn alles erledigt ist, kann der Fahrer im letzten Schritt dann die Tankstelle bewerten, damit sie sich verbessern kann.

Bislang nehmen an dem Pilotprojekt nur Tankstellen der Firma Aral teil. Die Betreiber der App bemühen sich aber, mehr Tankstellen für das Projekt zu gewinnen. »Zeigen Sie, dass Sie mithelfen und Gutes tun«, wirbt fuelApp, um mehr Tankstellen von der Idee zu überzeugen. Damit würden auch die in vielen Ländern vorgeschriebenen »Compliance«-Regeln erfüllt – die Regeln zur gegenseitigen Rücksichtnahme.

Rollstuhlfahrer seien sehr loyal und würden weiterhin an einer Tankstelle tanken, mit der sie guten Erfahrungen gemacht haben, so die Erfinder auf ihrer Webseite.

Neben einem Image-Gewinn versprechen die App-Betreiber den Tankstellen auch, dass sie damit Gutes tun. Und zwar in zweifacher Hinsicht: Sie ermöglichen Menschen mit Behinderung eine Teilnahme am mobilen Leben. Und sie fördern die Wissenschaft, denn die Erlöse der App fließen in die Rückenmarksforschung.

Download unter: www.fuelservice.org/en/getapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel in der Rubrik

Datenschutz-Einstellungen (Cookies)

Wir setzen Cookies auf den Internetseiten des Rollstuhlkurier ein. Einige davon sind für den Betrieb der Website notwendig. Andere helfen uns, Ihnen ein verbessertes Informationsangebot zu bieten. Da uns Datenschutz sehr wichtig ist, entscheiden Sie bitte selbst über den Umfang des Einsatzes bei Ihrem Besuch. Stimmen Sie entweder dem Einsatz aller von uns eingesetzten Cookies zu oder wählen Ihre individuelle Einstellung. Vielen Dank und viel Spaß beim Besuch unserer Website!