Apotheken gestärkt

von Gabriele Wittmann

Foto: CC0 Public Domain/ Pixabay/ Steve Buissinne

Wer liefert billigere Medikamente? In Deutschland sind Apotheken daran gebunden, für verschriebene Arzneimittel einen einheitlichen Preis zu verlangen. Dieser wird von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Auch deutsche Online-Apotheken müssen sich an dieses Recht halten. Für Online-Apotheken aus EU-Ländern war das deutsche Preisrecht bislang jedoch nicht anwendbar, sodass diese Boni und Rabatte auf verschreibungspflichtige Medikamente geben konnten. Was wiederum zu einem Preiskampf führte, der die Sicherstellung der Qualität gefährdete.

Das Bundesgesundheitsministerium brachte deshalb das »Gesetz zur Stärkung der VorOrt-Apotheken« auf den Weg, das im Oktober verabschiedet wurde. Künftig können sich die großen Versender aus dem EU-Ausland den hohen deutschen Standards nicht mehr entziehen, die auch Temperatur und Lagerung beim Transport beinhalten. Ausländische Versandhandelsapotheken dürfen keine Rabatte mehr auf rezeptpflichtige Medikamente geben; sie sind zur Einhaltung der Regeln der Apothekenbetriebsordnung verpflichtet und werden kontrolliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel in der Rubrik

Datenschutz-Einstellungen (Cookies)

Wir setzen Cookies auf den Internetseiten des Rollstuhlkurier ein. Einige davon sind für den Betrieb der Website notwendig. Andere helfen uns, Ihnen ein verbessertes Informationsangebot zu bieten. Da uns Datenschutz sehr wichtig ist, entscheiden Sie bitte selbst über den Umfang des Einsatzes bei Ihrem Besuch. Stimmen Sie entweder dem Einsatz aller von uns eingesetzten Cookies zu oder wählen Ihre individuelle Einstellung. Vielen Dank und viel Spaß beim Besuch unserer Website!