Feldenkrais®-Methode: Körperzonen wieder spüren lernen

helga_bost_03RGB
HelgaBost_0913_RGB

Bei Helga Bost üben Menschen mit Rückenmarksverletzung ihre innere Wahrnehmung zu erweitern (Foto: Helga Boost privat, Bernhard Schiestell)

Das kam für mich auch überraschend«, erklärt Helga Bost am Telefon. »Ich hatte so etwas vorher noch nie gesehen.« Dabei ist es bis heute ganz klar zu erkennen: Auf ihrer Behandlungsliege ruht ein Mann mit inkomplettem Querschnitt, genannt Michael. Er kann sich von den Füßen her nicht spüren. Helga Bost wagt einen zarten Druck entlang seines siebten Halswirbels und das Erstaunliche nimmt seinen Lauf: Michaels Beine drehen sich einwärts, ein »Tonus« der Muskulatur stellt sich ein, das rechte Knie beugt sich plötzlich nach oben wie zum Gehen. Doch er fragt bloß: »War da unten was?«
 
Diese Szene ereignete sich vor fast dreißig Jahren. Und dank einer klugen Entscheidung ist sie auch heute noch für alle Welt sichtbar. Denn damals kaufte sich die frisch ausgebildete Feldenkrais-Pädagogin eine Kamera. Und filmte viele ihrer Sitzungen mit gelähmten Menschen. So auch die Stunden mit Michael. »Ich wollte das verstehen«, sagt Helga Bost. »Die inneren Kraftlinien der Bewegung waren so stark, dass er sie in dieser Stunde wahrnehmen lernen konnte.«
 …
 
Text: Gabriele Wittmann

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.