Immer auf die Politik zugehen: Die Individualhilfe Heidelberg

von Marcel Renz

Illustrationen: Margarethe Quaas

Der Verein Individualhilfe e. V. und sein ambulanter Dienst ermöglichen Menschen mit schwersten Einschränkungen ein selbstbestimmtes Leben. Das ist nicht selbstverständlich: Ein Blick zurück beleuchtet Hürden und Höhepunkte.

Henry de Vries sitzt in seinem »Kleckszimmer« und braucht einen speziellen Pinsel, den er gerade nicht greifen kann. Er malt leidenschaftlich gerne. Sozialpädagogik-Studentin Sara ist sofort zur Stelle. Als Mitglied seines achtköpfigen Assistenten-Teams unterstützt sie ihn tatkräftig in allen Dingen des täglichen Lebens.

Vor 40 Jahren war de Vries Gründungsmitglied des eingetragenen Vereins Individualhilfe Heidelberg. Damals diente sein Wohnzimmer noch als Übergangs-Büro. Denn es fing alles klein an. Und der Anfang war alles andere als einfach. Aber das elementare Bedürfnis, zuhause ein selbstbestimmtes Leben zu führen, war weitaus größer als sein Büro…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel in der Rubrik

Datenschutz-Einstellungen (Cookies)

Wir setzen Cookies auf den Internetseiten des Rollstuhlkurier ein. Einige davon sind für den Betrieb der Website notwendig. Andere helfen uns, Ihnen ein verbessertes Informationsangebot zu bieten. Da uns Datenschutz sehr wichtig ist, entscheiden Sie bitte selbst über den Umfang des Einsatzes bei Ihrem Besuch. Stimmen Sie entweder dem Einsatz aller von uns eingesetzten Cookies zu oder wählen Ihre individuelle Einstellung. Vielen Dank und viel Spaß beim Besuch unserer Website!